Allgemeine Daten

Für mehr Übersicht: Unsere Datenbank unter „Zertifizierte Messedaten“ enthält zum einen allgemeine Daten, zu denen zum Beispiel Flächen-, Aussteller- und Besucherzahlen gehören. Diese Daten sind zusätzlich nach In- und Ausland differenziert. Zum anderen bieten wir Ihnen für rund zwei Drittel aller Veranstaltungen auch genaue Besucherstrukturanalysen, die wir zudem nach Fachbesuchern und Privatbesuchern aufgefächert haben.

Flächenzahlen

Aussteller-Standfläche:
Sie ist die für Ausstellungsstände nachweislich genutzte Fläche und ist damit Grundlage für einen Größenvergleich zwischen einzelnen Veranstaltungen. Die Aussteller-Standfläche vermittelt einen ersten Eindruck vom Akquisitionsergebnis des Veranstalters, unabhängig von der Zahl der teilnehmenden Firmen. Die absolute Höhe der Aussteller-Standfläche muss aber stets an der Größe der jeweiligen Branche gemessen werden. In Verbindung mit der Zahl der Aussteller kann ich die durchschnittliche Standgröße - differenziert nach Inland und Ausland - ermitteln und gewinne so eine Orientierungsgröße für den eigenen Messeauftritt. Feststellen kann ich auch, ob ich als Aussteller im Freigelände ein Ausnahmefall bin oder mich in größerer Gesellschaft befinde.

Sonderschaufläche:
Vor allem bei verbraucher-orientierten Veranstaltungen, aber auch bei Fachbesuchermessen stellen die Veranstalter vielfach zusätzliche Flächen für Sonderschauen zur Verfügung - meistens in Zusammenarbeit mit Verbänden. Darauf werden Events, Designschauen, Forschungsergebnisse, Handwerksvorführungen, Informationen zur Berufsausbildung oder andere übergreifende Themen präsentiert. Der Veranstalter schafft damit über das Angebot der Aussteller hinaus eine Informationsverdichtung bzw. zusätzliche Attraktionen für die Besucher.

Brutto-Ausstellungsfläche:
Sie umfasst die gesamte für die Messe oder Ausstellung genutzte Fläche, also Aussteller- Standflächen, Sonderschauflächen, Gang- und Foyer-Flächen, aber nicht Nebenräume wie Restaurants, Büros u.a. Das Verhältnis von Netto- zu Bruttofläche liegt üblicherweise zwischen 50 und 60%. Bei Veranstaltungen mit hohen Besucherzahlen ist der Anteil häufig geringer, weil der Veranstalter breite Gänge einplant. Die höchsten Anteile werden bei Fachbesuchermessen erreicht, bei denen große Stände dominieren und entsprechend geringe Gangflächen benötigt werden. Für Größenvergleiche zwischen einzelnen Messen sind Bruttoflächen nur begrenzt tauglich; denn bei gleicher Standfläche können sich die Gang und Foyerflächen je nach Messe erheblich unterscheiden.